Angebote zu "Ökonomierat" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Rebholz Riesling - Late Release, Deutscher Qual...
12,90 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Intensives Gelb; Bukett mit Noten von Pfirsich, Quitte und Birne, Fliederduft und feiner Petrolnote; saftiger Auftakt, am Gaumen komplex, konzentriert, feingliedrig und elegant; mineralische, fast salzige Noten im anhaltenden Abgang. , Rebsorten: Riesling. Geschichte: Seit drei Generationen gehört das Familienweingut Ökonomierat Rebholz in der Pfalz zu den Pionieren höchster Qualität. Winzer Hansjörg Rebholz setzt konsequent fort, was sein Vater und Grossvater begonnen haben: die Erzeugung von individuellen, kompromisslos trockenen Weinen. Handlese, eine radikale Auslese und seit einigen Jahren der biodynamische Anbau gehören zu den Rebholz-Prinzipien. Die Reben wachsen auf 19 Hektar mit sehr unterschiedlichen Böden und Lagen. «Im Sonnenschein» von der Siebeldinger Sommerseite gehört zu den Spitzenlagen. Von hier stammen die Trauben für diesen Riesling. Der Verwitterungsboden aus rotem und gelbem Sandstein (Buntsandsein) ist ideal für diese Rebsorte. Durch das rasche Erwärmen des Bodens und die geringe Wasserspeicherung sind die Reben schwach im Wuchs. Für eine ausgeprägte Aromatik ist dies von Vorteil. Der Wein bekommt so einen sehr individuellen Charakter mit äusserst fruchtigen Aromen. Beim Ausbau der Weine setzt Hansjörg Rebholz konsequent auf neueste Kellertechnologie. Die Weine werden weder angereichert noch entsäuert. «Beides würden den Charakter verderben», ist er überzeugt. Er schätzt die Böden als die Grundlage von Qualität so hoch ein, dass für ihn seit 2005 nur noch biologischer Landbau in Frage kommt.

Anbieter: delinat
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Rebholz Riesling Ganz Horn GG, Im Sonnenschein,...
36,00 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Hell leuchtendes Gelb mit grünlichen Reflexen; Bukett nach Pfirsich, Grapefruit und getrockneter Orangenschale; frischer Auftakt, am Gaumen saftig, aromatisch, elegant; langer Abgang, Reifepotenzial. , Rebsorten: Riesling. Geschichte: Seit drei Generationen gehört das Familienweingut Ökonomierat Rebholz in der Pfalz zu den Pionieren höchster Qualität. Winzer Hansjörg Rebholz setzt konsequent fort, was sein Vater und Grossvater begonnen haben: die Erzeugung von individuellen, kompromisslos trockenen Weinen. Handlese, eine radikale Auslese und seit einigen Jahren der biodynamische Anbau gehören zu den Rebholz-Prinzipien. Die Reben wachsen auf 19 Hektar mit sehr unterschiedlichen Böden und Lagen. «Im Sonnenschein» von der Siebeldinger Sommerseite gehört zu den Spitzenlagen. Von hier stammen die Trauben für diesen Riesling. Der Verwitterungsboden aus rotem und gelbem Sandstein (Buntsandsein) ist ideal für diese Rebsorte. Durch das rasche Erwärmen des Bodens und die geringe Wasserspeicherung sind die Reben schwach im Wuchs. Für eine ausgeprägte Aromatik ist dies von Vorteil. Der Wein bekommt so einen sehr individuellen Charakter mit äusserst fruchtigen Aromen. Beim Ausbau der Weine setzt Hansjörg Rebholz konsequent auf neueste Kellertechnologie. Die Weine werden weder angereichert noch entsäuert. «Beides würden den Charakter verderben», ist er überzeugt. Er schätzt die Böden als die Grundlage von Qualität so hoch ein, dass für ihn seit 2005 nur noch biologischer Landbau in Frage kommt.

Anbieter: delinat
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
H&V Rebholz Spätburgunder 1. Lage, Arzheimer Ro...
33,00 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Helles, leuchtendes Purpurrot; Bukett mit Noten von Himbeeren und Erdbeeren, auch Himbeergeist, Rosenwasser und Mokka klingen an; weicher Auftakt, am Gaumen vielschichtig, aromatisch, saftig und elegant, seidenweiches Tannin; anhaltender Abgang. , Rebsorten: Spätburgunder. Geschichte: Das Weingut Ökonomierat Rebholz in der Pfalz gehört seit Generationen zu den Pionieren höchster Qualität. Handlese, eine radikale Auslese und der biodynamische Anbau gehören zu den festen Rebholz-Prinzipien. So entstehen heute unter der Leitung von Winzer Hansjörg Rebholz kompromisslose Weine mit individueller Handschrift. Mittlerweile ist auch die vierte Generation am Werk. Die beiden Zwillingssöhne Hans und Valentin haben sich in enger Zusammenarbeit mit Delinat auf ein Experiment eingelassen. Auf einer kleinen, von Bäumen und Büschen umgebenen Einzellage beim Arzheimer Rosenberg verzichten sie auf das Wipfeln der Reben (Abschneiden überlanger Triebe). Es geht darum, die Reben in der Vegetationsphase nicht zu beschneiden oder zu ?verletzen? und die Bildung von überflüssigen Geiztrieben einzudämmen. Zusammen mit einer optimalen Begrünung zwischen den Rebzeilen soll so die beim vegetativen Rebenwachstum entstehende Energie optimal für die generative Phase des Traubenwachstums genutzt werden. Die Trauben für diesen Spätburgunder werden von Hand geerntet und spontan mit Naturhefen vergoren. Wie es die Rebholz-Tradition vorgibt, wird der Traubenmost weder angereichert noch entsäuert. Nach 18 Monate Ausbau in französischen Barriques hat sich der Wein von selbst geklärt und stabilisiert. Er besticht durch eine wunderschöne Harmonie und erstaunliche Finessen.

Anbieter: delinat
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot